Coole Mädchen

Zwischenbilanz zum Programm mint:pink

Was ist „typisch Junge“, was ist „typisch Mädchen“? Diese Frage stellen sich unbewusst schon Kleinkinder: Als Junge in Rosa in die KiTa kommen? Schwierig. Als Mädchen Fußball spielen? Noch immer etwas Besonderes. Nach wie vor haben traditionelle Geschlechterzuschreibungen eine starke normierende Kraft.

Damit dürfen wir uns nicht abfinden. Wir dürfen nicht nachlassen, Geschlechterklischees in Frage zu stellen und Anderssein zu
unterstützen. Wir sind alle anders. Wir können unser Potenzial nur ausschöpfen, wenn wir versuchen, uns von gesellschaftlichen Erwartungen
freizumachen. Sprachen sind etwas für Mädchen, MINT etwas für Jungen? Von wegen!

Das Programm mint:pink beweist das Gegenteil: Seit fünf Jahren unterstützt die Initiative Naturwissenschaft & Technik gemeinsam mit Hochschulen und Unternehmen Hamburger Schülerinnen dabei, gegen den Strom zu schwimmen. Die Teilnehmerinnen experimentieren in Laboren, besuchen sogenannte MINT-Orte und haben viele Gelegenheiten, mit erfolgreichen Frauen in MINT-Berufen zu sprechen. So erhalten sie ein realistisches Bild
von MINT-Fächern und MINT-Berufen.

Leistungen: Konzeption, Interviews & Beiträge, Endredaktion.

 

ANNUNTIO – The Storytellers